Über uns

Karl Gilles gründete im Mai 1968 die Adlerwarte Niederwald. Seine vordringlichsten und wichtigsten Aufgaben waren:

a) verletzte Greife und Eulen wieder gesund zu pflegen und in die freie Wildbahn zu entlassen,
b) Uhus zu züchten und auszuwildern.

Mit Vehemenz hat er die Bezeichnung Raubvogel in Greifvogel gegenüber Besuchern und allen anderen Interessierten mit Erfolg propagiert. Für sein Lebenswerk wurde er vom Land Hessen und der Bundesrepublik Deutschland mit zahlreichen Ehrungen und Auszeichnungen bedacht. Karl Gilles hat sich vor einigen Jahren vom aktiven Wirken zurückgezogen. Seine Tochter Monika Döring führt die Station heute in seinem Sinne weiter.

Was ist überhaupt eine Adlerwarte?

Eine Station für verletzte Greife und Eulen. Die Tiere werden ärztlich versorgt, gepflegt - Jungvögel werden aufgezogen. Sobald die Vögel wieder fit oder ausgewachsen sind, werden Sie wieder in die Natur entlassen. Die Adlerwarte Niederwald ist eine private Institution, die sich ausschließlich über Eintrittsgelder finanziert.

Was bekommen Sie zu sehen?

16 verschiedene Arten von Greifvögeln - ca. 35 Vögel